Cargobike Roadshow 2020 in Karlsruhe

29. September 2020 Blog

Cargobike-Roadshow-Karlsruhe-September-2020-1.jpg

Die Cargobike Roadshow fand im September 2020 in 16 Städten in Baden-Württemberg statt, unter anderem in Karlsruhe. Mit am Start waren 12 elektrische Lastenräder, die jeder Lastenrad-Interessierte probefahren konnte:

Wir haben die Cargobike Roadshow besucht und sind einige der 12 E-Cargobikes gefahren. Bevor wir beginnen: Uns hat die Cargobike Roadshow sehr gut gefallen und wir möchten uns bei Colin Pöstgens, seinem Team und der Stadt Karlsruhe für die Organisation bedanken. Wir freuen uns über den Erfolg der Roadshow und warten gespannt auf die nächste Roadshow, vielleicht im Frühjahr 2021? Nun zu unseren Impressionen:

Dass man ein Lastenrad erleben und probefahren muss, um eine Kaufentscheidung zu treffen, wird einem spätestens bei dreirädrigen Lastenrädern - Trikes genannt - klar. Mit Trikes hat man ein anderes Fahrgefühl und besonders das Kurvenfahren in langsamen und schnellen Geschwindigkeiten sollte man einmal ausprobieren. Das Fahrgefühl variiert dabei stark, je nachdem ob ein Lastenrad eine Neigetechnik besitzt oder nicht. Das Winther Cargoo besitzt keine Neigetechnik, so dass man sich nicht in die Kurven lehnen kann und Kurven bei größeren Geschwindigkeiten Übung erfordern. Mit dem Cargoo können zwei Kinder transportiert werden, die bis zu 1,35m groß sein können. Das Lastenrad gibt es sowohl mit, als auch ohne elektrische Unterstützung. Ein Maxi-Cosi-Adapter für den Transport von Kleinkindern kann beim Kauf erworben werden. Für das Cargoo gibt es einiges Zubehör, vom Insektenschutz-Netz bis hin zur Garagen-Abdeckplane.

Das Chike ist ein Beispiel für ein Lastenrad mit Neigetechnik. Das Fahrgefühl hier ähnelt mehr dem Fahrrad oder Motorradfahren, sollte man allerdings natürlich trotzdem einmal ausprobieren. Ein Vorteil des Chikes ist es, dass das Neigefahrwerk auch ausgeschalten werden kann, sodass die Vorderräder immer einen 90° Winkel zum Boden behalten. Mit ausgeschaltener Neigetechnik und Feststellbremse lässt sich das Chike auch parken, ohne dass es einen Ständer benötigen würde und es auch ohne Probleme an einem Hang abgestellt werden kann. Eine besondere Charakteristik dieses Rads sind die kleinen Räder, durch die sich die Lenkung etwas einfach für uns angefühlt hat. Auch für dieses Lastenrad ist ein Maxi-Cosi-Adapter erhältlich. Am Rahmen des Rads können zusätzlich Transportboxen angebracht werden.

Wenn du eine Probefahrt mit Lastenrädern machen möchtest, findest du auf unserer Lastenradkarte deutschlandweit kostenfreih und kostenpflichtig mietbare Lastenräder.

Das Sblocks Calderas_2k ist ein weiteres Trike, was wir probefahren konnten. Es besitzt ebenfalls eine Neigetechnik. Mit dem Calderas 2k können bis zu 2 Kinder transportiert werden. Was es für uns von anderen Trikes unterscheidet, ist der relativ tiefe Lenker, so dass man eine Haltung einnimmt, die etwas einem Rennradfahrer ähnelt. Beim Lenken dieses Lastenrads ist uns aufgefallen, dass man den Lenker mit deutlich mehr Kraft bewegen muss, da man das Gewicht der aus Holz gefertigte Lastenbox mit jeder Lenkung mitbewegen muss. Ob jemandem das gefällt oder nicht, scheint uns eine Frage der persönlichen Vorlieben zu sein, da es beim Fahren auch für mehr Stabilität sorgt. Der Mittelmotor von Brose unterstützt bis zu 25 hm/h. Das Calderas 2k kann in schwarz, weiß oder für einen Aufpreis in einer Wunschfarbe bestellt werden.

Das Radkutsche Rapid wurde auf dem International Cargo Bike Festival (ICBF) zum Lastenrad des Jahres 2019 gekürt. Wer schon einmal ein zweirädriges Lastenrad gefahren ist, weiß, dass bei schwerer Last vor allem das Anfahren herausfordernd sein kann, da man zu Beginn auf das Gleichgewicht achten muss. Das Radkutsche besitzt eine Anfahrtshilfe, die uns aus dem Stand bis 6km/h beschleunigt hat, ohne dass wir in die Pedale treten mussten. Die Anfahrtshilfe kann man links am Lenker verwenden, in dem man dort den Griff dreht. Es ist die selbe Handbewegung, mit der man einen E-Roller oder ein Motorrad beschleunigt. Beschleunigt auf 6km/h ist man bereits so stabil unterwegs, dass man mit dem das Lastenrad nicht mehr nach links oder rechts kippt.

Wer nach einem außergewöhnlichen Lastenrad sucht, konnte sich auf der Cargobike Roadshow ebenfalls inspirieren lassen. Unternehmen wie Seli-Rahmenbau und Bastiaen hatten ein Lastenrad mit individuellem Rahmen und Box am Start.

Cargobike-Roadshow-Karlsruhe-September-2020-6.jpg