Ist es erlaubt, zu zweit auf einem Fahrrad zu fahren?

03. Juni 2020 Blog

Darf man Erwachsene auf dem Fahrrad mitnehmen?

Dieser Artikel behandelt die Frage, ob die Mitnahme von erwachsenen Personen auf dem Fahrrad in Deutschland erlaubt ist oder nicht. Maßgeblich ist hierbei die Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) in 2020.

Bis Frühjahr 2020 durfte man nur Kinder auf dem Fahrrad mitnehmen. Darum sieht man bislang kaum für den Transport von Erwachsenen geeignete Fahrräder. Doch es gibt sie und es ist zu erwarten, dass es deutlich mehr angebotene Modelle hierfür geben wird. Wir möchten hier im Folgenden aufzeigen, welche Modelle es gibt, was erlaubt ist und was nachwievor nicht erlaubt ist.

Die Regelung in der Straßenverkehrsordnung

Die hier relevante Aktualisierung der Straßenverkehrsordnung (StVO) mit der "Vierundfünfzigsten Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften", trat am 28.04.2020 in Kraft. Im betreffenden Abschnitt (§ 21 StVO) heißt es nun in Bezug auf den Transport von Erwachsenen mit dem Fahrrad:

Auf Fahrrädern dürfen Personen mitgenommen werden, wenn die Fahrräder zur Personenbeförderung gebaut und eingerichtet sind und der Fahrzeugführende mindestens 16 Jahre alt ist.

Was "zur Personenbeförderung gebaut und eingerichtet" genau heißt, muss erst noch definiert werden, beispielsweise über eine passende Verwaltungsvorschrift (VwV-StVO) oder Gerichtsurteile. Beides existiert zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht (Stand: Mai 2020). Bis dahin erlauben wir uns einen (rechtlich unverbindlichen) Versuch, dies zu erläutern.

Was ist nun erlaubt und was nicht?

Klar ist, dass die maximale vom Hersteller angegebene Zuladung das Fahrrads nicht überschritten werden darf. Normale Fahrräder sind damit schon aus diesem Grund ungeeignet für die Beförderung von Erwachsenen, da dort die zulässige Last auf dem Gepäckträger je nach Bauart lediglich 20-40 Kg beträgt.

  • nicht ok: Einfach auf den Gepäckträger sitzen.
    two_people_on_a_bike_ski-epic.png Bild: ski-epic.com

  • nicht ok: [BILD]: Stuhl locker auf Ladefläche stellen

  • ok: fest montierte Sitzfläche auf der Ladefläche eines Cargobikes mit genügend großer Ladekapazität [BILD]

  • ok: Beispiel Rikscha vorne: Bakfiets, Christiania [BILD]

  • ok: Beispiel Rikscha hinten (Radkusche) [BILD]

  • ok: Urban Arrow mit Sitzbank für zwei Passagiere auf der vorderen Ladefläche
    pedalme-passnger-transport-cargo-bikes.png Bild: pedalme.co.uk

  • ok: : Fahrräder mit Sitzbank hinten, sofern die maximal zulässige Zuladung nicht überschritten ist und die Person hinten sich gut festhalten kann. Ein ausgefeiltes Konzept hat hierfür der Fahrradhersteller tern entwickelt. Die Kombination von Sitzpolster, Fußstütze und Haltegriffen geben der hinten sitzenden Person die nötige Sicherheit.
    tern-passenger-transport-two-people-cargo-bike.jpg
    Bild: ternbicycles.com

Im Gesetz steht explizit der Plural von Person, also Personen. Damit wird klar, dass nicht nur eine Person, sogar mehrere Personen mitgenommen werden können. Hierbei muss natürlich auch für die weiteren Personen gelten, dass das Rad für die Personenbeförderung "gebaut und eingerichtet" ist. Insbesondere die Angaben zur maximalen Zuladung des Herstellers müssen beachtet werden.

Weiterhin sagt das Gesetz nicht, dass es zwingend einen Sitz oder eine Bank für die beförderte Personen geben muss. Es kann also theoretisch möglich sein, ein Fahrrad zu konstruieren, bei dem die Fahrgäste stehen oder lehnen, sofern sie sich festhalten können.

Die neue Regelung bietet eine tolle Chance. Ein entsprechend ausgestattetes Fahrrad wird damit noch vielseitiger verwendbar. Mal eben einen Freund spontan mitnehmen, oder einer älteren Person die Freude am Fahrradfahren zurückgeben, alles ist möglich. Sogar die gewerbsmäßige Beförderung mit schnellen Lastenrädern ist nun auch in Deutschland erlaubt. In London betreibt dieses Geschäft schon das Unternehmen pedal me. Es bietet eine Dienstleistung ähnlich einem Taxidienst, nur eben mit Lastenrädern. Ein professioneller Lastenradfahrer bringt die Person/en vom Ort des Kunden bis zum gewünschten Zielort. In London ist PedalMe hierbei oft schneller als ein reguläres Taxi oder ein Uber.