Neue Kaufprämie für Lastenräder, Anhänger und Infrastruktur in Thüringen

07. Juli 2020 Blog

Thüringen: Zuschuss für Lastenräder und Co.

In Thüringen gibt es ab sofort beim Kauf eines neuen Lastenrads, egal ob mit oder ohne Motor, einen Zuschuss vom Land. Er beträgt bis zu 3.000 Euro. Gefördert werden auch Fahrradanhänger wie das Carla Cargo.

lastenrad-praemie-thueringen-2020.jpg

Insgesamt stehen bis Ende des Jahres 2020 Fördergelder in Höhe von 240.000 Euro zur Verfügung, es können demnach vermutlich mehrere hundert Anschaffungen subventioniert werden. Die Förderung kann von Privatpersonen aber auch für Firmen und sonstigen juristischen Personen beantragt werden, also beispielsweise Firmen, Vereinen oder von Anstalten des öffentlichen Rechts. Nur Personen aus Thüringen können den Zuschuss beantragen.

Aufgund der weitgefassten Zielgruppe ist davon auszugehen, dass der Fördertopf rasch aufgebraucht ist. Dabei gilt das sogenannte Windhundprinzip. Die Anträge werden der Reihenfolge nach abgearbeitet. Sobald der Fördertopf aufgebraucht ist, gehen die folgenden Antragsteller leer aus.

Neben den modernen Lastenrädern mit elektrischer Unterstützung werden auch klassische Lastenräder ohne Motor gefördert. Sogar Fahrradanhänger, sofern sie mindestens 50 Kg Zuladung erlauben, werden mit bis zu 1.000 Euro gefördert. Passende Modelle gibt es beispielsweise von hinterher.

Beachtenswert: besonders große Lastenräder und -anhänger sind von der Förderung ausgenommen. Damit wollte man vermutlich eine Überlappung mit der Förderung von Schwerlastenfahrrädern im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes vermeiden.

Besonders einzigartig macht das Förderprogramm in Thüringen die zusätzliche Förderung von Infrastruktur zum Abstellen von Lastenfahrrädern. Die mangelnde Unterbringungsmöglichkeit für die sperrigen und teuren Räder verhindert vielfach die Anschaffung eines Lastenrads. Die Schaffung von Stellplatzinfrastruktur für die geförderten Räder wird mit bis zu 500 Euro zusätzlich bezuschusst. Spezielle Lastenradgaragen gibt es beispielsweise von kiwabo oder Ziegler Metall.

Einen kleinen Pferdefuß hat das Förderprogramm dennoch: Für drei Jahre muss auf dem geförderten Objekt ein Aufkleber des Fördermittelgebers, also dem Land Thüringen, angebracht werden (Punkt 6.7. der Förderrichtlinie). Wie dieser aussieht ist nicht bekannt, und auch nicht ob die Einhaltung dieser Regel überhaupt überprüft wird.

Mehr Infos zum Programm gibt es bei der Aufbaubank, die das Programm koordiniert.