Kaufprämien für Lastenräder - Funktionsweise und Fallstricke

27. Mai 2020 Blog

Verschiedene Institutionen wie Kommunen, Bundesländer oder der Staat haben in den vergangenen Jahren Förderprogramme für den Kauf für Lastenfahrräder aufgelegt. Vereinzelt vergeben sogar Firmen die Prämien, beispielsweise Stadtwerke oder Stromanbieter. Insgesamt gab beziehungsweise gibt es alleine in Deutschland über 40 Programme.

grafik.png

Die Programme unterscheiden sich stark, beispielsweise was die geförderten Lastenradttypen betrifft, aber auch wer überhaupt förderberechtigt ist. Für gewöhnlich legt der Fördergeber (also die Stadt, das Bundesland etc.) die maximale Fördersumme je Lastenradtyp fest. Dann kann jede berechtigte Person beantragen. Berechtigt, eine Förderung zu bekommen sind meist nur bestimmte Personenkreise, also nur Privatleute oder nur Firmen. Genau definiert ist das wie die restlichen Bedingungen in der sogenannten Förderrichtlinie des jeweiligen Förderprogramms. Eine typische Förderung lautet umgangsprachlich formuliert:

“Privatpersonen mit Wohnsitz in Musterstadt, die ein Lastenrad mit elektrischer Unterstützung kaufen, das mindestens 80 Kg Last befördern kann, bekommen 25% Prozent des Anschaffungspreises erstattet, maximal jedoch 1.500 Euro.”

Ähnlich lautende Regeln kann man für alle Förderprogramme formulieren, nur das die Parameter unterschiedlich sind und die genauen Regeln in mehrseitigen Förderrichtlinien stehen. Diese Richtlinien sollte man unbedingt lesen.

Viele Förderprogramme haben Haken

  • Meist ist das Förderprogramm mit einem begrenzten Budget ausgestattet, so dass nur gefördert wird, bis das Budget aufgebraucht ist. Unter Umständen ist also die ganze Arbeit mit dem Antrag umsonst gewesen.
  • Einige Programme schreiben vor, dass falls das Lastenrad binnen weniger Jahre nach dem Kauf weiterverkauft wird oder man den Wohnsitz aus der betreffenden Stadt wechselt, man die Fördersumme anteilig zurückzahlen muss. Das schränkt die Nutzung und damit den Wert des Rades ein.
  • Leider beinhalten viele Förderprogramme zudem eine Klausel, die den Antragsteller verpflichten, auf das geförderte Lastenrad einen Aufkleber der Fördergebers zu kleben und für mehrere Jahre dort zu lassen.
  • Die allermeisten Förderprogramme verlangen, dass die Förderung vor dem Kauf beantragt wird. Das kann dazu führen, dass man länger auf das Rad warten muss, da zunächst die Bewilligung der Förderung abgewartet werden muss.

Informieren Sie sich ganz genau über die Förderbedingungen des jeweiligen Programms und zögern Sie nicht, beim Fördergeber kurz anzurufen, insbesondere wenn nicht klar ist, ob noch genügend Geld vom Förderbudget übrig ist.